Über uns Verbrennungen VESTA Hydrogel VESTA Prospekte
» Startseite  » Verbrennungen
D| E| F

Verbrennungen


Kontakt Links Impressum Sitemap Haftungsausschluss

Verbrennungen

Verbrennungen und Verbrühungen
Feuer, heisse Gegenstände, heisse Gase, elektrischer Strom und Sonnenstrahlung können Haut und darunter liegendes Gewebe verbrennen. Von Verbrühungen spricht man bei Schädigungen durch heissen Dampf und heisse Flüssigkeiten. Die Schwere der Verbrennungen und Verbrühungen werden aufgrund folgender Punkte beurteilt:

1. Grad: Die Haut ist gerötet
2. Grad: Rötung und Blasenbildung, eventuell oberflächliche Verschorfung
3. Grad: Tiefe Zerstörung der Haut und Unterhaut mit Verschorfungen oder Verkohlung

Verbrennungen...
die schlimmste Art von Verletzungen

  • Hitzezufuhr sofort unterbrechen
  • Verbrannte Bereiche sofort mit kaltem Wasser oder besser mit VESTA Hydrogel während mindestens
  • 20-30 Minuten kühlen, um weitere Hitzeeinwirkung, Schwellungen und Wasserverlust zu vermindern und Schmerz zu lindern. Wichtig: Über das Tiefergreifen der Verbrennung entscheiden oft Sekunden!
  • Wunde mit sterilem Deckverband oder sauberen Tüchern bedecken.

Besondere Regeln:

  • Auf Brandwunden klebende Kleider nicht entfernen
  • Blasen nicht aufstechen
  • Keine «Hausmittel» wie Öl, Salben, Butter etc. verwenden


Wichtig
Verbrennungen des 2. und 3. Grades sowie leichtere Verbrennungen im Gesicht, an den Händen, über den Gelenken und an Geschlechtsteilen müssen vom Arzt begutachtet und behandelt werden. Achtung: Bei Kindern sind im Gegensatz zu Erwachsenen bereits geringere Verbrennungen gefährlich.  
Wichtig
Durch Chemikalien entstandene Brandwunden müssen vor der Verwendung von VESTA neutralisiert werden.
VESTA leitet Strom, daher müssen Opfer elektrischer Verbrennungen vor der Erste-Hilfe-Leistung von der Stromquelle getrennt sein.  


Prospekte

VESTA Schulungsprospekt [996 KB]  
VESTA Flyer Verbrennungen [717 KB]  
VESTA FlyerSonnenbrand [526 KB]